Gasprüfung für Wohnmobil und Wohnwagen: Das solltest du wissen

Geposted von Rebecca Andresen am

Wer ein Wohnmobil oder Wohnwagen besitzt, hat mit Sicherheit auch das ein oder andere mit der Gasversorgung verbunden. Diese Systeme laufen in der Regel über das Gas:

  • Gasherd in der Campingküche
  • Heizung
  • Warm-Wasser
  • Kühlschrank

Damit die Sicherheit all dieser Einbauten gewährleistet werden kann, mussten in der Vergangenheit alle 2 Jahre eine Gasprüfung im Wohnmobil erfolgen.

Wohnmobil

Eine bestandene Gasprüfung war in der Vergangenheit die Voraussetzung für die Hauptuntersuchung (HU) oder auch TÜV genannt. Ohne diese bestandene Gasprüfung gab es bislang keinen TÜV, welches sich aber seit Anfang 2020 geändert hat.

Die Gasprüfungspflicht G 607 bei Wohnmobilen ist vorübergehend bis zum 01.01.2023 außer Kraft.

Auch wenn die Anforderungen vorübergehend gelockert wurden, raten wir dringend jedem Camper-Besitzer dennoch regelmäßig eine Gasprüfung zu machen. Schließlich dient das zur eigenen Sicherheit der Familie, da ein Gas Leck zur Erstickung oder auch zur Explosion führen kann.  Und auch einige Campingplätze und Stellplätze setzen als Bedingung für die Übernachtung auf ihren Plätzen eine gültige Gasprüfung.

Aber was ist eigentlich passiert und warum wurden die Maßnahmen gelockert?

  1. die eingesetzten Prüfgeräte, seien bei der Qualitätsüberwachung in der Hauptuntersuchung nicht gegeben 
  2. die ausführenden Sachkundigen seien häufig nicht ausreichend für die Aufgabe qualifiziert. 

Was bedeutet das nun für uns Wohnmobilisten?

Wir dürfen bis Januar 2023 ohne die gelbe Prüfbescheinigung zur Hauptuntersuchung beim TÜV.

 

Wohnwagen

Hier sieht das tatsächlich etwas anders aus, da hier die Gasprüfung nicht erforderlich für deine Hauptuntersuchung bei TÜV ist. Das geht sogar so weit, dass sogar ein Nichtbestehen einer Gasprüfung „nur“ als ein „nicht erheblicher Mangel“ eingestuft wird und du trotzdem deinen TÜV bestehen kannst.

Problem nur, wenn das wirklich der Fall sein sollte, dass die Gasprüfung entweder nicht bestanden oder einfach nicht gemacht wurde, greift die Versicherung bei einem Unfall nicht mehr ein. Denn dann gilt es als grob fahrlässig und dein Versicherungsschutz entfällt.

 __________________________________________________

Für Wohnwagen und Wohnmobile

Wichtig: Sobald eine Veränderung vorgenommen wird, wie zum Beispiel ein neuer Gasherd oder eine neue Heizung, muss eine Gasprüfung durchzogen werden. Bei Wohnmobilen dann gleich nach dem Einbau und dies gilt auch, wenn die letzte Gasprüfung erst vor 4 Wochen war.

Bei Wohnwagen ist es wie gesagt kein Muss, wir legen es aber jeden ans Herz es zu tun. Gas

Was wird genau alles bei einer Gasprüfung geprüft?

  • Prüfung von Halterungen der Gasflaschen
  • Prüfung von Lüftungsöffnungen
  • Prüfung der Dichtungen der Gasanlage
  • Prüfung der Sicherheitsventile
  • Funktionsfähigkeit der Gasanlage
  • Prüfung von Anschlussschlauch und Druckminderer
  • Prüfung der an die Gasanlage angeschlossenen Gasgeräte
  • Prüfung der Abgasrohre

 Wie kann ich mich darauf vorbereiten?

  • Gasflasche sollte befüllt und angeschlossen sein
  • Batterie muss aufgeladen sein
  • Alle ans Gas angeschlossene Systeme müssen auch funktionieren
  • Anschlussschläuche und Druckregler sollte nicht älter als 10 Jahre sein
  • Gelbe Prüfscheinheft

 Wer macht eine Gasprüfung?

  • Wohnmobil- oder Wohnwagenhändler
  • Fachwerkstätten oder Prüfgesellschaften (wie z.B. der TÜV selbst)
  • Auf manchen Campingplätzen gibt es auch regelmäßige Abnahmen
  • Mobile Dienstleister, welche direkt zu deinem Wohnmobil kommen

Kosten einer Gasprüfung

Normalerweise kostet eine Gasprüfung um die 20-50€.

← Älterer Post Neuerer Post →